Informationen zur Zucht

Der Hovawart, ein Freund für´s Leben !

Schleiz

Im RZV für Hovawart-Hunde e.V. wird nur mit Hunden gezüchtet, die gesunde Hüften haben (HD A1, A2 oder HD B1, B2 (Übergangsform)). HD ist die Abkürzung für Hüftgelenksdysplasie, eine gefürchtete Erkrankung großer Hunderassen. Diese aussergewöhnliche Möglichkeit ist das Ergebnis ein der jahrzehntelangen, sehr strengen Auswahl.

In der Tiermedizin bedeutet HD frei oder Übergangsform frei von jeglicher Erkrankung der Hüften. Der Zusatz 1 oder 2 ist eine nochmals feinere Unterscheidung für die Beschreibung des Röntgenbefundes, der zentral von einem Gutachter der GRSK (Gesellschaft für Röntgendiagnostik genetisch beeinflusster Skeletterkrankungen bei Kleintieren e.V) angefertigt wird. 

Hier erfahren Sie noch mehr über die Gesundheit unserer Hovawarte

HP Zucht


Unsere aktuellen Würfe finden Sie auf unserer Welpenliste
die Züchter, die einen Wurf erwarten auf der Liste der erwarteten Würfe und
bei den geplanten Würfen stehen die Züchter, die für das kommende Jahr einen Wurf planen.

Sie können sich auch von einem Züchter in Ihrer Nähe auf unserer Züchterliste über den Hovawart beraten lassen oder
unsere Deckrüden auf der Deckrüdenliste begutachten.

Unsere Hovawarte gibt es in drei Farbschlägen: blond (b), schwarzmarken (sm) und schwarz (s).

Aus fast allen Verpaarungen können auch wieder alle drei Farben hervorgehen.

Mit zwei Ausnahmen: blond x blond ergibt nur blonde Welpen und schwarzmarken x schwarzmarken nur blonde und schwarzmarkene Welpen.
Also können aus einer schwarz x schwarz Paarung auch blonde Welpen hervorgehen, genauso wie aus einer schwarz x schwarzmarken Paarung.

Ebenso kann eine blond x schwarzmarken Paarung schwarze Welpen ergeben und bei einer blond x schwarz Paarung können auch schwarzmarkene Welpen geboren werden.

Allen unseren Hunden wird in ihrer Ahnentafel eine Zuchtbuchnummer zugeordnet. Die Nummerierung ist seit Gründung des Vereins fortlaufend und einzigartig für jeden Hund. Alle unsere Welpen tragen einen Chip, um ihre Identität jederzeit feststellen zu können.

Viele unserer Zuchthunde haben die Begleithundeprüfung (BH) abgelegt. Sie ist eine Überprüfung des Gehorsams und gleichzeitig auch der Sozialisierung und Unbedenklichkeit des Hundes. Zudem ist sie Voraussetzung für weiterführende Prüfungen in allen Bereichen.

Es gibt drei verschiedene Zuchtklassen im RZV:

Standardzucht:

Für die Standardzucht sind keine Arbeitsprüfungen der Elterntiere erforderlich.
 

Leistungszucht:

Beide Elternteile mindestens VPG 1 oder IPO 1 (in C mind. 80 Punkte)

oder

Ein Elternteil mindestens VPG 1 oder IPO 1 (in C mind. 80 Punkte) und mindestens drei von vier Großeltern (der Welpen) mit mindestens VPG 1 oder IPO 1

Gebrauchszucht:

Beide Elternteile mindestens eine der folgenden Voraussetzungen:

Fährtenhundprüfung 2 (FH 2) oder

Obedience Klasse 2 (OB 2) oder

THS Vierkampf 3 oder

Rettungshundeprüfung (Fläche, Trümmer, Lawine oder Wasser) oder

VPG 1 oder IPO 1 (in C mind. 80 Punkte)


Sämtliche zuchtrelevanten Überprüfungen sind für alle Elterntiere aber gleich.  
Das bedeutet, dass alle Welpen die gleichen Grundvoraussetzungen mitbringen und es die Sache ihrer „Menschen“ ist, wie die Hunde gefördert und ausgebildet werden.

Die Besitzer der in unserem Verein gezüchteten Hunde sehen zusammen mit den Zuchtverantwortlichen die Notwendigkeit und auch die Chance ihre jungen Hunde auf ihre Gesundheit untersuchen zu lassen. Nur so können weitere Generationen gesunder, lebensfroher Hunde gezüchtet werden. Die Untersuchung auf erbliche Augenkrankheiten ist für jedes zukünftige Elterntier Pflicht. Die Röntgenuntersuchung auf Hüftgelenksdysplasie ist nicht nur von großer Relevanz für die Zucht, sondern zeigt jedem Hundebesitzer wie er seinen Hund belasten und trainieren darf. Zusätzlich ist er eine Rückmeldung für den Züchter. Die Ultraschalluntersuchung auf Herzkrankheiten erfolgt auf freiwilliger Basis und ist nicht Voraussetzung zur Zuchtverwendung. Trotzdem möchten immer mehr Hundebesitzer eine Bestätigung für die Gesundheit ihres Hundes haben.

Ausführungsbestimmungen NZB, JB, ZTP

in den folgenden Links finden Sie die Ausführungsbestimmungen, Stand Januar 2016, für die Nachzuchtbeurteilung (NZB), Jugendbeurteilung (JB) und der Zuchttauglichkeitsprüfung (ZTP), die Sie sich als PDF-Datei ansehen und herunterladen können.

Ausführungsbestimmungen NZB

Ausführungsbestimmungen JB

Ausführungsbestimmungen ZTP